Diese Seite verwendet Cookies. Details anzeigen <Hier klicken>
X
  GO
Lesung

Gerlinde Lange liest aus ihrem Buch „Jahreskinder“ am Donnerstag, 24. Mai um 19:30 Uhr

Wäre es nach ihrem Willen gegangen, hätte ihr Leben so weitergehen können. Die Hebamme Gerlinde Lange aus Demmin hatte alles im Griff, sich alles selbst erarbeitet, ihre Liebe, ihren Beruf, ihren Erfolg. Doch dann spielte ihr das Schicksal einen schlimmen Streich. Eine Fußamputation nach einer lebensgefährlichen Sepsis warf sie aus der Bahn. Doch sie trotzte dem Schicksal und stand wieder auf, aus dem Rollstuhl, zurück in den Kreißsaal. Bis zu jenem Tag, an dem das Schicksal erneut unbarmherzig zuschlug, diesmal noch erbarmungsloser …

Eintritt 4/ 3 EUR. Kartenreservierungen unter Tel. 03834/ 8536-4477.

 

Foto: SPICA Verlag

 

eBook-Sprechstunde

Nächste eBook-Sprechstunde am Mittwoch, 6. Juni von 14:00 Uhr bis 16:00 im Veranstaltungsraum

Interessenten erhalten einen Überblick zum eMedien-Angebot und Tipps zu Download und Nutzung.
Anmeldung erwünscht unter: 03834 8536-4477 oder per Mail an: a.bereczki@greifswald.de.
Eintritt frei.

Eine Veranstaltungsreihe in Zusammenarbeit mit dem Bürgerhafen Greifswald.

 

 

 

    

   

Hans-Fallada-Festwoche

Festliche Eröffnung der Hans-Fallada-Festwoche
durch Oberbürgermeister Dr. Stefan Fassbinder am Freitag, 15. Juni 18:00 Uhr

Eröffnung der Ausstellung „Der Trinker – Eine Graphic Novel“.
Der Berliner Illustrator und Comiczeichner Jakob Hinrichs stellt seine künstlerische Adaption von Falladas Roman vor.
Eintritt frei.

 

     

 

Foto: Metrolit Verlag

   

Hans-Fallada-Festwoche

Hans Fallada: Mit Größe am Leben gescheitert. Die umfassende Biographie.
Lesung mit Peter Walther am Montag, 18. Juni 19:30 Uhr


Der Autor Hans Fallada wurde in den letzten Jahren noch einmal völlig neu entdeckt. Peter Walther hat sich in der aktuellsten Biographie Falladas dem Autor neu genähert und bislang unerschlossenes Material ausgewertet. So schärfen sich selbst für den Kenner die Konturen und schließen sich Lücken. Hier der von seinen Dämonen bedrängte Künstler, Frauenheld, Opportunist, Ex-Sträfling und Morphinist, dort der respektierte Landwirt, liebende Familienvater, sich unter Lebensgefahr vom Alptraum des Dritten Reichs freischreibende Nazi-Gegner – die dramatische Biographie einer zerrissenen Persönlichkeit.

 

Eintritt: 4/ 3 EUR, Kartenreservierungen Tel. 03834/ 8536-4477

Foto: Steffen Mühle

 

Hans-Fallada-Festwoche

Vortrag von Dr. Roland Ulrich: Die Ambivalenz des Widerstands bei Fallada im Roman
„Jeder stirbt für sich allein“ (1946/1947)

 

Dr. Roland Ulrich ist am Studienkolleg der Universität Greifswald tätig. Er verfasste diverse Vorträge und Aufsätze zur Literatur des 20. Jahrhunderts, besonders zu Fallada und Wolfgang Koeppen. Dr. Ulrich ist langjähriger Vorsitzender des Greifswalder Fallada-Vereins und der Pommerschen Literaturgesellschaft.

 

Eintritt: 4/ 3 EUR, Kartenreservierungen Tel. 03834/ 8536-4477

 

 

 

Hans-Fallada-Festwoche

KünstlerLesen mit dem Theater Vorpommern am Donnerstag, 21. Juni um 19:30 Uhr

Felix Meusel liest aus Hans Fallada „Sachlicher Bericht über das Glück, ein Morphinist zu sein“

Bereits in jungen Jahren sammelte Hans Fallada Erfahrungen mit Morphium und anderen Rauschmitteln. In der bereits 1925 entstandenen Erzählung „Sachlicher Bericht über das Glück, ein Morphinist zu sein“ werden die Auswirkungen der Morphiumabhängigkeit ebenso drastisch anschaulich wie der alles bestimmende Beschaffungsdruck.
Der Reiz diese Geschichte, die erst 2005 im Aufbau-Verlag veröffentlicht wurde, liegt in ihrer schonungslosen Authentizität der Darstellung.
Fallada sagte einmal „Alles in meinem Leben endet in einem Buch.“ In keinem anderen seiner literarischen Texte beschreibt er derart schonungslos die Euphorie des Rausches und den Absturz danach.
Eintritt frei.