X
  GO

Derzeit sind coronabedingt keine Veranstaltungen in der Stadtbibliothek möglich.

 

Nordischer Klang

Nordischer Klang digital ab 7. Mai

Digitale Lesung "Wikinger" mit der Kinderbuchautorin Maja Nielsen am 12. Mai um 9 Uhr

 

 

 

 

1700 Jahre Jüdisches Leben in Deutschland

Vorträge im Begleitprogramm zur Ausstellung

 

am 09.09.2021 um 19:00 Uhr Stefan Beyerle, "Des vielen Büchermachens ist kein Ende“. Zwischen Bild und Buch im Judentum

am 23.09.2021 um 19:00 Uhr Ulrich Möbius und Andreas Ruwe: Grabsteine von Juden und Jüdinnen aus Greifswald und Umgebung"

am 30.09.2021 um 19:00 Uhr Christfried Böttrich: Die Meyersche Lehrsynagoge in der Domstraße in Greifswald

Grafik: Cindy Schmid, swinx

 

 

 

Lesung mit Christine von Brühl

Schwäne in Weiß und Gold


am 21.10.2021 um 19:30 Uhr

Die Autorin Christine von Brühl, Nachfahrin des Politikers Heinrich von Brühl (1700–1763), erzählt von dem wechselvollen Schicksal ihrer Familie. Am Beginn stehen Heinrichs märchenhafte Karriere am Dresdner Hof und sein beispielloser Niedergang.
Die Geschichte ist dabei aufs engste mit dem Brühlschen Schwanenservice verbunden. Es stammt aus der Manufaktur Meissen und war das erste Porzellan von derart gestalterischer Pracht. Eine persönliche, mitreißende Geschichte von europäischen Ausmaßen.

 

Foto: Aufbau Verlag

 

Lesung mit Verena Keßler

Verena Keßler liest aus ihrem Roman „Die Gespenster von Demmin“

 

am 27.11.2021 um 19:30 Uhr

Larry lebt in einer Stadt mit besonderer Geschichte – Ende des Zweiten Weltkriegs fand in Demmin der größte Massensuizid der deutschen Geschichte statt. Für Larry ist ihre Heimatstadt aber vor allem eins: langweilig. Sie will so schnell wie möglich raus in die Welt und Kriegsreporterin werden. Während Larry mit den Unzumutbarkeiten des Erwachsenwerdens kämpft, steht einer alten Frau der Umzug ins Seniorenheim bevor. Beim Aussortieren ihres Hausstands erinnert sie sich an das Kriegsende in Demmin und trifft eine folgenschwere Entscheidung.

Mit Leichtigkeit und Witz erzählt Verena Keßler von Trauer und Einsamkeit, von Freundschaft und der ersten Liebe. Ein Roman über die Sprachlosigkeit zwischen den Generationen und die Möglichkeit, sie zu überwinden.

Foto Verena Keßler: Michael Bader