X
  GO
Autor*innenlesung

"Keine von ihnen" Lesung mit der Autorin Franzika Hauser
am Donnerstag, 27.10 Uhr um 19:30 Uhr

Die Grafikerin Jef schlägt sich in der Großstadt mehr schlecht als recht durchs Leben. Als in einem mondänen Urlaubsort ein Stipendium ausgeschrieben wird, gerät Jef durch eine übermütige Lüge unter die fünf ausgewählten Künstler:innen. Dank ihres frisierten Lebenslaufs zieht sie in die marode Villa Strand. In der Gruppe kommt Jef sich vor wie eine Hochstaplerin; und sie ist es ja auch. Ist Jef zu ungebildet, um die elitäre Kunst zu verstehen, oder steht sie in Wahrheit vor einer Fassade? Die ohnehin schon wechselhafte Dynamik läuft durch das Auftauchen einer alten Frau aus dem Ruder. Die Frau ist der Familie Strand offenbar ein Dorn im Auge. Jef beginnt, der Geschichte auf den Grund zu gehen.
FRANZISKA HAUSER geboren 1975 in Pankow/Ostberlin ist Fotografin und Autorin. Ihr zweiter Roman »Die Gewitterschwimmerin« war für den Deutschen Buchpreis nominiert.

Eintritt: 4 EUR I 3 EUR erm.
Foto: Fred Hüning

 

Workshops

Foto-Buch-Kurs mit den Silver-Surfern des Bürgerhafens

Wie erstelle ich ein Fotobuch oder einen Fotokalender? Sie suchen ein Geschenk für das bevorstehende Weihnachtsfest oder für das neue Jahr? 

Die ehrenamtlichen SilverSurfer des Bürgerhafens bieten in der Stadtbibliothek Hans Fallada einen Kurs zum einfachen Erstellen von Fotobüchern mit kostenloser Software an. Jeder mit eigenem Laptop kann an dem Kurs teilnehmen.

Der Kurs besteht aus fünf Terminen: 19.10., 26.10., 02.11., 09.11., 16.11. Die Workshops finden im Veranstaltungsraum der Stadtbibliothek (1. Etage) statt. Interessenten mit eigenem Laptop melden sich bitte unter Tel.: 03834/ 8536-4477 in der Stadtbibliothek an. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

 

Bild: pixabay

 

Autor*innenlesung

SPIEGEL-Bestsellerautorin Lena Johannson liest „Die Frauen vom Jungfernstieg“
Freitag, 11. November um 19:30 Uhr im Gewölbekeller

In Die Frauen vom Jungfernstieg erzählt Lena Johannson die Geschichte des Unternehmers Oscar Troplowitz. „Kaum jemand kann etwas mit dem Namen Troplowitz anfangen, dabei hat er den Konzern Beiersdorf zu dem gemacht, was er ist.“, sagt Johannson. Außerdem hat sich der 1918 verstorbene Apotheker um die Rechte der Arbeiter und um die städtebauliche Entwicklung Hamburgs gekümmert und hinterließ der Hansestadt eine kostbare Kunstsammlung. „Die drei Aspekte Kaufmann, soziales Engagement und Förderung der Kunst haben mich begeistert“, so Lena Johannson. „Deshalb habe ich mich entschieden, seine Geschichte aus den Blickwinkeln von drei Frauen zu erzählen, die jeweils für eine Eigenschaft stehen.“ Johannson schlüpft auch in zwei ihrer Frauenfiguren, so dass die auf der Bühne lebendig werden und bietet ihren Zuschauern einen intensiven Abend, der mehr ist als nur eine Lesung.

Eintritt 6 EUR I 4 EUR ermäßigt
Foto: Lena Johannson

 

Autor*innenlesung

Lesung mit der Autorin Karin Kalisa „Fischers Frau“ am 15.11.2022 um 19:30 Uhr

Freest, 1928: Ein dreijähriges Fangverbot macht die Fischer arbeitslos – statt hinaus aufs Meer zu fahren, setzen sie sich an Webstühle und knüpfen Teppiche, die die Welt der See zeigen – oder der Welt die See, wie man es nimmt. Ein österreichischer Tapisserist lehrt sie die Knoten, auf die es ankommt. Die "Perser der Ostsee" entwickeln sich europaweit zum Verkaufsschlager. Fast einhundert Jahre später wird der zurückgezogen lebenden Kuratorin Mia Sund ein sehr seltsames Exemplar auf den Tisch gelegt. Mia macht sich auf eine Reise quer durch Europa auf der Suche nach der Knüpferin und ihrer Botschaft, die die alte Erzählung vom Fischer und seiner Frau auf den Kopf stellt. In „Fischers Frau“ lässt Karin Kalisa die Geschichte der Pommerschen Fischerteppiche lebendig werden.

Eintritt 6 EUR I 4 EUR erm.

Foto: Bina Elisabeth Mohn